Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


wiki:bielefeld_vilsendorf

zurück zu : [Jöllenbeck]

Vilsendorf

Dieses ist die Beschreibung der Bauerschaft Vilsendorf.

Hausstätten- und Höfeliste

[Vilsendorfer Hausstätten- und Höfeliste]

Sie umfasst die Haus- und Hofnummern 1 bis 25. Dieses ist etwa der Umfang der 1820 existierenden Häuser und Höfe.

Literatur

Geschichte

Die erste Erwähnung Vilsendorfs datiert aus dem Jahr 1151. Die insgesamt acht Bauernhöfe lagen in einem Drubbel, nur der Meierhof Blackemeier lag südlich/südöstlich außerhalb.

Seit dem Mittelalter gehörte Vilsendorf zur Vogtei Schildesche in der Grafschaft Ravensberg. Nach 1807 gehörte Vilsendorf zum Distrikt Bielefeld des Königreichs Westphalen, das von Jérôme, dem Bruder Napoleons regiert wurde. Von 1810 bis 1813 gehörte Vilsendorf sogar direkt zu Frankreich und lag dort im Distrikt Minden des Departements der Oberen Ems. Nach der Napoleonischen Zeit gehörte Vilsendorf seit 1816 zum Kreis Bielefeld und darin zunächst zur Bürgermeisterei Schildesche, aus der 1843 das Amt Schildesche gebildet wurde. Als zum 1. Oktober 1930 der größte Teil des Amtes Schildesche nach Bielefeld eingemeindet wurde und das Amt Schildesche aufgelöst wurde, kam Vilsendorf zum Amt Jöllenbeck. Gleichzeitig wurde Vilsendorf um den nördlich des Johannisbachs und westlich der Jölle gelegenen Teil der Gemeinde Schildesche Bauerschaft erweitert.

Im Rahmen der kommunalen Neugliederung des Raums Bielefeld wurde Vilsendorf am 1. Januar 1973 nach Bielefeld eingemeindet und gehört seitdem zum Stadtbezirk Jöllenbeck.

Übersichtskarten

Die ehemalige Bauerschaft Vilsendorf in ihrer heutigen Struktur.

Vilsendorf, siehe Maps

Verweise

Auskünfte

Stadtarchiv Bielefeld

Auskünfte oder weitere ausführliche Unterlagen in digitaler Form zu einzelnen Höfen erhalten Sie unter:

                  info@westfalenhoefe.de
wiki/bielefeld_vilsendorf.txt · Zuletzt geändert: 2022/02/19 00:45 von michael