Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


wiki:kirchdornberg

Kirchdornberg

Dieses ist die Beschreibung der Bauerschaft Kirchdornberg, Grafschaft Ravensberg mit Kirchspiel Dornberg.

Höfeliste

Die Kirchdornberg Höfeliste umfasst die Hofnummern 1 bis 50. Dieses ist etwa der Umfang der 1820 existierenden Höfe.

Geschichte

Im Mittelalter war Kirchdornberg eine Bauerschaft in der Grafschaft Ravensberg und gleichzeitig das Kirchdorf des Kirchspiels Dornberg. Verwaltungstechnisch gehörten die Bauerschaften des Kirchspiels Dornberg zunächst zur Vogtei Brackwede und ungefähr seit dem Anfang des 18. Jahrhunderts zur Vogtei Werther. Ab 1807 gehörte Kirchdornberg zunächst zum Kanton Werther im Distrikt Bielefeld des Königreichs Westphalen, das von Jérôme, dem Bruder Napoleons regiert wurde. 1811 änderte sich die Verwaltungsgliederung, da der Norden des Distrikts Bielefeld vom Königreich Westphalen nach Frankreich umgegliedert wurde. Kirchdornberg verblieb im Königreich Westphalen und gehörte nun zum Kanton Schildesche. Nach der Napoleonischen Zeit gehörte Kirchdornberg seit 1816 zum Kreis Bielefeld. Im Rahmen der Einführung der neuen Westfälischen Landgemeindeordnung wurde 1843 das Amt Dornberg gegründet und 1845 Kirchdornberg eine der fünf Gemeinden des Amtes.

Durch das Gesetz zur Neugliederung des Raumes Bielefeld wurde Kirchdornberg am 1. Januar 1973 nach Bielefeld eingemeindet und ist seitdem ein Teil des Stadtbezirks Dornberg.

Kirchdornberg

Dokumente

Bücher

Karten

Die ehemalige Bauerschaft Kirchdornberg in ihrer heutigen Struktur der Stadt Bielefeld

Großdornberg, siehe: Maps

Verweise

Stadtarchiv Bielefeld

Heimatvereine

Heimatverein Grafschaft Ravensberg

Heimatverein Dornberg

Heimatverein Dornberg

Auskünfte oder weitere ausführliche Unterlagen in digitaler Form zu einzelnen Höfen erhalten Sie unter:

                  info@westfalenhoefe.d
wiki/kirchdornberg.txt · Zuletzt geändert: 2019/01/16 16:28 von michael